ANY068

Safety and Health

The Feeders of the Free World are back.

5 Jahre anyca.st sind mittlerweile überstanden. Darum trotz langer Abwesenheit eine Sendung zur Feier. Wir erwischen Cornelis in den Vorbereitungen für seinen Urlaub, welchen er sich redlich verdient hat. Immerhin stresst der Unirahmenvertrag gerade sehr. Renke hingegen berichtet vom Alltagstrott in London und warum da alles piept. Zu dem ein Ausflug in die Bifi-Kunde. Und Dennis ist auch da.

Renke in London

00:12:43

Eine Woche in London arbeiten Oyster-Card Gesellschaftliche Konventionen in London Infrastruktur Einkaufen Wohnen Night Tube London Underground: 1,3 Mrd. Passagiere U-Bahn Berlin: 507 Mio. Passagiere Nachts in London unterwegs Erste Bifi-Kunde: Bifi Currywurst

Der Rest: Fotos / Bifi / Urlaub

01:34:57

WhatsApp-Gruppenspiele Seuchen in Kindergärten Krätze Hagelslag Mett mit Hagelslag Bang Boom Bang Star Trek Wurst Nutella mit Butter drunter oder nicht? Bifi-Kunde

Verabschiedung

01:52:44

Die Internationale

01:57:53

Auf Sendung
avatar Renke Bruhn Gastgeber Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Cornelis Kater Gastgeber Amazon Wishlist Icon
avatar Dennis Morhardt Gastgeber Amazon Wishlist Icon

3 Reaktionen

  1. Michael

    Hello! Schön euch wieder zu hören.

    Das Kapitel zum Reisen innerhalb Londons provoziert direkt ein paar besserwisserische SIWOTI-Ergänzungsversuche, die ich mir vermutlich wie üblich verkniffen hätte. Aber es wurde ja ein Mangel an Feedback und Flausch von der Hörerschaft beklagt, also werde ich es dennoch aufschreiben, weise dabei aber aus verständlichen Health & Safety-Gründen jegliche Verantwortung von mir. Denn vielleicht waren es ja gerade derartige pedantische Kommentare, die zu Podcast-Unlust beitrugen? Wie dem auch sei:

    1. Die Night Tube verkehrt nur auf den Linien, für die keine großen Sanierungsarbeiten absehbar sind bzw. für die sich ein Nachtverkehr überhaupt lohnt. Alle Sub-Surface-Lines, also Metropolitan/Circle/District/Hammersmith&City, sind außen vor, eben weil da noch viel gebaut werden soll.
    Das Blog und Fachmagazin LondonReConnections veröffentlichte anlässlich der Eröffnung der ersten Stufe der Night Tube eine Podcast-Episode, welche viele Hintergründe auch zum Nachtbus-Netz aufhellt:
    http://www.londonreconnections.com/2016/line-extra-night-tube/
    (gehostet auf LibSyn und leider ohne Auphonic-Aufwertung)
    Weiterhin gibt im Blog auf Nerd-Niveau Hintergründe zum Betrieb und Geschäftsmodell:
    http://www.londonreconnections.com/2016/night-tube-part-1-making-the-case/

    2. Die Docklands Light Railway DLR ist keine S-Bahn, sondern ein weiteres U-Bahn-System, allerdings auf technischer Grundlage einer Stadtbahn. Die erste und zweite Bauserie der dortigen Fahrzeuge wurde vor 20 Jahren aus Health & Safety-Gründen, und weil sie nicht mehr auf das vollautomatische Zugsicherungssystem SelTrac umgerüstet werden sollte, nach Essen verscherbelt und rollt dort bis heute munter durch die Tunnel und Straßen.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Docklands_Light_Railway_rolling_stock#P86_and_P89_rolling_stock

    3. Die Overground ist und war kein Cable Car. Ich weiß nicht, wie dieser Begriff überhaupt fallen konnte. Oder ging es um die Kabinenbahn “Emirates Air Line”, die aber ein gutes Stück entfernt steht? Aus Health & Safety-Gründen sollte die betreffende Passage weggepiepst werden! ;-)
    Die Overground nutzt diverse Strecken von Vorortzügen, und eben auch den historischen Thames-Tunnel, welcher zuvor von der East London Line genutzt worden war. Es ist sicher nicht falsch, von einem S-Bahn-System aus mehreren Linien zu sprechen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Thames_Tunnel
    Nächtlicher Abstellplatz für die Overground-Züge im Teilnetz Ost und Süd ist u.a. das New Cross Gate Depot südlich der Themse:
    http://www.openstreetmap.org/?mlat=51.4809&mlon=-0.0432#map=14/51.4809/-0.0432
    Insofern wäre es verständlich, wenn, wie Renke es erwähnte, die letzten abendlichen Fahrten unter dem Fluss durch nur noch von Nord nach Süd stattfänden.

    4. Dem Hamburger Alten Elbtunnel ähnlich als Unterquerungsmöglichkeit auch für (allerdings sehr wenige) Fußgänger ist der Rotherhithe Tunnel:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Rotherhithe_Tunnel#Usage

    Viele Grüße! Ich höre dann jetzt die Folge weiter.

    Antworten
  2. Deus Figendi

    Wenn ich jetzt nicht kommentiere, hab ich nachher alles vergessen ^^

    @VG-Wort
    Also wenn die “Ursache” dieses Dilemmas ist, dass die Hochschulen angefangen haben eigene Verlage zu machen und ggf. unter open access und freien Lizenzen sich auszutauschen… Dann sollte man als Gegenstrategie diesen Stachel besser noch viel tiefer treiben. Den Lehrenden wie auch Studierenden sagt man sie dürfen nur noch freie Inhalte über das Hochschulnetz teilen und falls es mal nicht anders geht halt direkt vom Autor (nicht vom Verlag und nicht von der VG) eine entsprechde Genehmigung einholen/kaufen (unfreie Inhalte zu teilen soll aufwändig sein). Dann werden eben Inhalte hintet paywalls irellevant.

    @Marvel-Filme
    Also ich kann dich total verstehen, dass du die nicht mehr sehen magst, geht mir irgendwie ähnlich. Aber… DANN SCHAU’S DIR HALT NICHT AN!elf Ich weiß echt nicht was das Gejammer soll.
    Vielleicht würdest du entgegnen, dass dich die Werbung, die Medienpräsenz, das Merchendize und die Berichterstattung stören. Aber da muss ich entgegnen: So und noch viel viel viel krasser geht es mir mit Profisport. Bei jeder Olympiade, jeder Fußball-EM, jeder Leichtathletik-WM werde ich zugemüllt mit “Informationen”; vom Radio, vom Internet, von Kollegen, von Supermärkten, von Freunden, von Plakatwänden… es ist echt brutal. Ein neuer Hulk-Film ist dagegen echt ein Witz.

    @StarTrek nur eine ganz kleine Korrektur: ich meine die TV-Serien würden von CBS verantwortet, nicht von Paramount (die machen die Filme)

    PS: schön dass ihr wieder da seid, gute Sendung bisher.

    Antworten
  3. Sir Apfelot

    Nach 5 Jahren darf man mal gratulieren! Schön, dass ihr so lange durch gehalten habt. Ich habe euch leider erst spät entdeckt, aber ich höre die alten Folgen nach und nach nach (war das jetzt gutes Deutsch?)… auf langen Autofahrten ist der Podcast immer mein Freund. :) Ich drücke euch (und den anderen Höreren) die Daumen, dass ihr auch die nächste 5 Jahre weiter dran bleibt!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort