ANY106 – Träger oder Drücker?

Unter Hinweis auf § 5 Abs. 3 MarkenG nehmen Titelschutz in Anspruch für: »Frittieren geht über Studieren« und »Geld frittiert die Welt«

Drückt ihr euren Müll zusammen oder trägt ihr ihn öfters runter? Diese höchst moralisch und tiefgehende Fragen beantworten wir in dieser Ausgabe des Fachpodcasts. Außerdem: Vorsicht vor unbesetzten Zollstellen in der Schweiz!

avatar
Renke Bruhn
avatar
Dennis Morhardt

5 Kommentare

  1. julian sagt:

    Zur Nightjet-Buchung: Die Aussage, dass zu dem Preis für das Privatabteil im Liegewagen noch zusätzlich ein Streckenticket hinzukommt, ist falsch. Die ÖBB bieten einen Pauschalpreis (ab 199€ für bis zu 3 Erwachsene plus maximal 5 Kinder, insgesamt 6 Personen) an, der alles inkludiert. Das ist gerade bei Familien definitiv günstiger als zu fliegen.

    1. Ja, Du hast Recht. Da war ich ungenau, wobei das natürlich „ab …“-Preise sind :/ Die später vorgelesene Preise waren dann direkt aus dem Buchungssystem und leider nicht preiswerter als fliegen.

    2. Renke Bruhn sagt:

      Danke für den Hinweis :)

  2. Simon sagt:

    Ich wundere mich, dass hier noch niemand Interesse bekundet hat, an Eurer Frittiershow teilzunehmen. Also ich wäre auf jeden Fall dabei! Angelehnt an schlechte Wortspiele wäre „Frittiersalon“ sicher ein geeigneter Veranstaltungsname… Also, wann ladet Ihr ein zum „1. Nationalen Frittiersalon“ auf dem Tempelhofer Feld?

    1. Renke Bruhn sagt:

      Gibts übrigens auch in der Teamvariante „Frittage à trois“. Und Tempelhof ist natürlich böser Westen. Vielleicht ja mal im Volkspark Friedrichshain ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.